Startseite
  Über...
  Archiv
  Sightseeing
  Dany
  Aleks
  Gästebuch
  Kontakt

   für alle, die mal wieder Lust auf deutsches TV haben (umsonst!)
   Blog Toby (Missouri)
   Blog Steffen (Lappeenranta)
   Blog Dina (Aarhus)
   Blog Arnd (Buenos Aires)
   Blog Micha (Roma)

Webnews



http://myblog.de/conquistandoroma

Gratis bloggen bei
myblog.de





neuer Blog!!!

http://conquistandoroma.blogspot.com/

(die von myblog.de wollten, dass wir Speicherplatz für unsere Bilder dazukaufen... Jetzt sind wir weg!)

11.10.07 12:23


kurzer Besuch zuhause... - das Leben als Jetsetterin ;-)

Ich war mal eben zuhause, d.h. im schönen Augsburg 2 Tage und dann noch 2 in Bamberg... Kurz gesagt: Stress, Stress und nochmal Stress!

Freitag bin ich ja erst Abends angekommen, Samstag dann hab ich schnell mal unseren örtlichen Müller leergekauft, wegen all den tollen Sachen, die es in Rom nicht gibt oder die hier einfach net erschwinglich sind. Abends war dann ein kleines "incontro" im Barhaus angesagt und nachdem im Kanapee frühstücken war und dann meine geliebten "ziegaknöpfla" mittags reingeschaufelt hab, ging's vollgefressen ab nach Bamberg.

Im Zug hatt ich dann doch ganze 2 Stunden Zeit, um mich auf die mündliche Prüfung am Montag vorzubereiten... Und dann hab ich endlich meine (!!!) Wohnung wiedergesehen... verschandelt mit Plastikblumen im Fenster....

Die Prüfung hab ich dann wider Erwarten ganz gut überstanden! Nachmittags hab ich mich dann auf n Kaffeechen mit Tine getroffen, was superschön war! Abends ging's dann mal wieder ans Schlemmen: Steffi und ich haben (was wir eigentlich schon vor meiner Abreise machen wollten) bei "Di Dio" (dem Bamberger lecker-lecker-italienischen Großhändler) alles geholt, was das Herz begehrt: Meeresfrüchte, Käse, eingelegte Peperoni...

Tja, Dienstag ging's dann auch schon wieder zurück nach Rom... Schade, hätt Euch alle gern viel länger gesehen! So war leider net viel Zeit, mit jedem ausführlich zu reden... Und auch meiner lieben Familie muss ich mal sagen, dass ich sie wirklich vermiss!

Aber Weihnachten is eigentlich ja gar nicht mehr sooo lang (und langsam müsstet's ihr euch dran gewöhnt ham, dass ich nur alle heiligen Zeiten da bin)!

@ Steffi: Danke nochmal für deine liebe ospitalità (Gastfreundschaft), die mir ja hier in Rom per Mietvertrag verboten ist!!!

@ Anne&Vroni: Danke für die süße Flaschenpost! War echt ne tolle Idee und mein Mitbewohner hat echt überlegt, ob mir hier jemand ne leere Flasche Whiskey herschickt (der alte Säufer ;-)

@ le mie sorelline: un' altra volta mille grazie per la presentazione Power-Point! Mi fa quasi piangere ogni volta che lo vedo!!! Baci

@ Mamma: Danke für die Kuschelsocken, die sich da zwischen meinem ganzen anderen Zeug versteckt hatten!!!

Und zum Abschluss noch ne kurze Zusammenfassung des heutigen Abends: Wir hatten heute einen lustigen deutsch-italienischen Abend mit Weißwürsten und Erdinger Weizen, als aperitivo ein Gläschen Martini und dazu leckeren Käse, Salami aus Sardinien und Oliven. Robert hat zu meinen WeiWus dann auch noch Rosmarin-Kartoffeln gezaubert, weil er sich dachte, man könnte die Würste ja nicht ohne Beilagen essen... ;-) Alles in allem war's ein echt gelungener Abend (auch wenn die kulinarische Zusammenstellung vielleicht etwas merkwürdig klingt)!

Morgen gibt's hier im Rahmen unserer kleinen "das perfekte Dinner"-Runde (wobei "perfekt" ja auch ein sehr dehnbarer Begriff ist, und es hauptsächlich darum geht, Gerichte seiner heimischen deutschen Region auf den Tisch zu bringen) bei uns Maultaschnsuppe und danach Apfelkaiserschmarrn! Ich wollte zwar zuerst Spatzn zaubern, aber ohne Spatznhobl wäre des ein recht schwieriges Unterfangen geworden ;-)

Tanti baci a tutti!

11.10.07 00:45


Turbulente Zeiten!

Ostia antica und Lido di Ostia!

Für den Sonntag war ein Ausflug ans Meer geplant !!! Mit dem Zug gings Richtung Lido di Ostia! Zunächst machten wir (also Dany, „Diego Oliver“ oder auch Micha, „Justin“ alias Manfred und ich....) jedoch einen „kleinen“ Zwischenstopp in Ostia Antica, der ursprünglichen Hafenstadt des antiken Roms, wo die Ruinen noch heute zu besichtigen sind! Dany hat uns die riesengroße Anlage gezeigt, ich fand’s wahnsinnig interessant und die Jungs haben gequängelt... Die fanden dafür den deutschen Touristenführer mit seiner Reibeisenstimme saulustig!
Nachdem wir dann auch was für unser Allgemeinwissen getan hatten, setzten wir uns wieder in den Zug und fuhren zum Strand der Römer, dem Lido di Ostia. Sorry an alle zu Hause, aber nichtstuend am Strand rumgammeln und im Meer baden ist und bleibt einfach das Beste überhaupt!



Der erste Tag an der Uni..... Begrüßung und das erste Aufeinandertreffen mit den anderen Erasmen

Tja, am 17.September war’s dann auch schon soweit! Überaus ausgeschlafen machten wir uns um ca. halb 9 auf den Weg zur Tor Vergata um es rechtzeitig zur Begrüßung um 10 (!!!) zu schaffen. Dany, Micha und ich setzten uns brav auf unsere Stühle und mussten feststellen, dass die halbe Aula Deutsch sprach. Aus den restlichen Ecken drang dann Spanisch und Französisch. Die Begrüßung von unserer wahnsinnig netten Erasmus Koordinatorin Susanna Petrini fand anfangs auf Italienisch statt, bis die französischen Studenten ein Veto einlegten. War ja klar...
Mein Schicksal dürfte ja den fleißigen Lesern dieses Blogs durchaus bekannt sein.... Mein Tutor Alessandro ist für immer nach Mailand gegangen. Heute kann ich nur noch eins dazu sagen: ein Glück, dass du weg bist!!!! Mein neuer Tutor heißt Lorenzo, ist 25 und total sympathisch....
Am nächsten Tag fing dann auch schon unser Sprachkurs an, eine der besten Gelegenheiten die übrigen Erasmusstudenten kennen zu lernen. Mit im Kurs sind zum Beispiel zwei Mädels aus Lüneburg, Laura und Nicole, dann Hanna aus Göttingen, Renate, unsere Holländerin, die mit einem supersüßen holländischen Akzent Italienisch spricht, Philippe aus Lille, Lea und Caroline aus Paris, die trotzdem nett sind, obwohl sie Pariserinnen sind.... Zitat von Philippe, und dann haben wir noch Dani aus Valencia, der es überhaupt nicht versteht, warum alle sofort seinen spanischen Akzent heraus hören. Tja, könnte vielleicht daran liegen, dass er mehr Spanisch, als Italienisch spricht und dies auch nicht merkt!
Am nächsten Abend machten wir zusammen mit einigen anderen Studenten Trastevere unsicher, der römische Stadtteil mit den meisten Restaurants, Cafes, Clubs und Bars. Schließlich setzten wir uns mit einer Flasche Wein an einen Brunnen auf der Piazza Santa Maria und redeten bis in die Nacht hinein! Und zwar komplett auf Italienisch! Sogar mit den Deutschen! Mann, waren wir stolz auf uns!



Freitag, 21.09. Spanische Treppe!
Bewaffnet mit Weinflaschen begaben wir uns am Freitag zur Piazza di Spagna ! Ich sag am besten gleich dazu, dass ich höchst wahrscheinlich nicht die richtigen Worte finden werde, die diesen Abend beschreiben können! Es war einfach nur GEIL!

http://picasaweb.google.de/conquistandoroma/SpanischeTreppe/photo?authkey=18wPmF44waU#5120009711150293970"> src="http://lh3.google.de/conquistandoroma/Rw3ttI-p49I/AAAAAAAAAD8/GJ7j6m-Iobw/s144/DSCI0035.JPG" />
Von Spanische">http://picasaweb.google.de/conquistandoroma/SpanischeTreppe?authkey=18wPmF44waU">Spanische Treppe

      

Umgeben von zahlreichen jungen Menschen, saßen wir zunächst auf den Stufen, tranken gemütlich Wein, hörten zig-verschiedene Sprachen um uns herum, redeten über dies und jenes. Irgendwann gesellten sich zwei Gitarrenspieler zu uns, die uns von ihrer „musikalischen Laufbahn“ berichteten. Francesco, einer der Spieler, packte dann auch endlich sein Instrument aus und fing an in die Saiten zu schlagen. Von Eros Ramazzotti über Tiziano Ferro bis Robbie Williams war alles dabei. Peu à peu fingen die Gittarenspieler plötzlich an sich zu vermehren, bis wir am Ende von 5 Musikern umkreist waren, die unbeeindruckt von der neidischen Menschenmenge um uns herum, für uns sangen und spielten! Sprich: Wir waren im Zentrum des Geschehens! Der überaus gelungene Abend wurde daraufhin gemütlich in einer Jazzbar unweit der Piazza di Spagna abgeschlossen...

Umgeben von zahlreichen jungen Menschen, saßen wir zunächst auf den Stufen, tranken gemütlich Wein, hörten zig-verschiedene Sprachen um uns herum, redeten über dies und jenes. Irgendwann gesellten sich zwei Gitarrenspieler zu uns, die uns von ihrer „musikalischen Laufbahn“ berichteten. Francesco, einer der Spieler, packte dann auch endlich sein Instrument aus und fing an in die Saiten zu schlagen. Von Eros Ramazzotti über Tiziano Ferro bis Robbie Williams war alles dabei. Peu à peu fingen die Gittarenspieler plötzlich an sich zu vermehren, bis wir am Ende von 5 Musikern umkreist waren, die unbeeindruckt von der neidischen Menschenmenge um uns herum, für uns sangen und spielten! Sprich: Wir waren im Zentrum des Geschehens! Der überaus gelungene Abend wurde daraufhin gemütlich in einer Jazzbar unweit der Piazza di Spagna abgeschlossen...


Samstag, 22.09. Hollywood in Rom......
Dany und ich beim brunchen..... Nichtsahnend sitzen wir auf unserem Balkon, reden nochmals über alle Einzelheiten des Abends auf der Spanischen Treppe und planen den Tag. Auf einmal KAAABUUUMMMM! Wir dachten beide im ersten Moment, es handle sich um einen Verkehrsunfall, was bei dieser stark befahrenen Straße, in der jeder Autofahrer parkt, wie er gerade Lust hat, nicht verwunderlich wäre. Allerdings rennen bei einem Autounfall normalerweise keine Menschen weg. Und von bewaffneten Menschen in Uniform werden sie gewöhnlich auch nicht verfolgt... Ich mich beinahe an meinem Toast verschluckt, als aus mir die Wörter „Scheiße, Dany, Schießerei!“ drangen! Plötzlich tauchten von überallher Polizisten auf, sodass die flüchtenden Männer keine Chance hatten zu entkommen. Sie wurden auf den Boden geworfen, Handschellen wurden ihnen angelegt und am Ende ins Auto gesetzt und weggefahren. Später war in etwa klar, was passierte: Die ganze Aktion war geplant! Ein Auto der Polizei fuhr vor dem der Verbrecher und stellte sich quer auf die Straße, so dass die Bad Guys in das Auto prallten und nur noch zu Fuß flüchten konnten. Und das spielte sich alles direkt vor unseren Augen ab!!!! Mann, war ich wach danach!

28.9.07 00:06


Sightseeing & Nachtleben

Die letzten Tage haben wir wirklich schon einiges von den vermutlich 2 Millionen Sehenswürdigkeiten gesehen:

Manfreds superleckeres Kartoffelgratin (mit anscheinend großartigen Schweinenackensteaks, zu denen ich persönlich allerdings nur sher wenig sagen kann), den Schuhladen gleich neben unserer Wohnung, sämtliche Metro-Stationen der Stadt    ...

Spaß beiseite: Wir haben den Piazza Venezia unsicher gemacht, Aleks durfte ihre obligatorische Münze in den Fontana di Trevi werfen und wir haben (gähn...) das bezaubernde Loch im Pantheon begutachtet. Wir waren gestern Abend am Colloseum und weil's so schön war gleich heute Nachmittag nochmal, waren im San Giovanni in Laterano, dem eigentlichen Hauptsitz des Papstes (sorry Mama, Bene war leider nicht zuhause... ) und nebenbei noch auf nem MTV-Konzert auf dem Platz davor. (Anm. Red. Bilder zum Thema "Sightseeing" in Zukunft unter der Zusatzseite "Sightseeing"

Gestern Abend waren wir drei Bamberger in Trastevere unterwegs, dem Partyviertel. Zuerst haben wir nicht so wirklich viel Party gefunden, aber dann festgestellt, dass sehr enge Gassen am vielversprechendsten sind, wenn man die feiernden Eingeborenen sucht.

Ach ja, warme Milch mit Zwibel bringt GAR NICHTS gegen ne Erkältung!!!!

Morgen fahren wir nach Ostia Antica, wenn denn mal endgültig die Planung steht, und dann geht's noch gemütlich ans Meer bevor dann am Montag der harte Alltag in Form des Sprachkurses uns einholt.

Gaaaanz liebe Grüße an all unsre Schätzeleins da draußen!

15.9.07 20:55


5 Tage hier

So, jetzt haben wir schon fast eine Woche hier überstanden...

was gibt's alles Neues?

- ich habe meine Tutorin kennengelernt (Flora, wirklich supernett), während Aleks erfahren musste, dass Alessandro sie verlassen hat; Der Mann mit der schönen Stimme hat sich nach Mailand abgesetzt, also bekommt Aleks am Montag jemand anderen zugeteilt.

- die letzten Abende waren durchgehend superlustig! Haben mit Micha und Manfred festgestellt, wie toll Müllautos sein können und versucht zu zählen, wie viele Leute eigentlich in der Wohnung unter ihnen wohnen (bei 7 haben wir aufgehört)...                   (Anm. Red.: Micha, Manfred und Nicolas wohnen zu dritt auf der gleichen Fläche)

- Aleks und ich haben unsere Liebe für stundenlange passegiate (Spaziergänge) entdeckt, ein bisschen erzwungen, weil wir ständig an den falschen Haltestellen aussteigen, aber inzwischen wird's zum Hobby.... ;-) Und dabei kann man hier ja so allerlei sehn, zum Beispiel immer mal wieder den Pizzamann um die Ecke

- ich bin n bisschen erkältet, wollte mir heute Nasenspray holen, was hab ich bekommen? Ne Nasenspülung... bäääh!!!

- Unser Mitbewohner ist ein Eichhörnchen ;-) Wir sind uns nicht ganz sicher, ob er weiß, was für einen tollen deutschen Satz er kann, aber er ist begeistert davon... "Hallo, ich bin ein Eichhörnchen!" Anscheinend identifiziert er sich aber schon länger damit, weil Micha in unserem Gang eine Schüssel voll Haselnüsse entdeckt hat   Wir hatten auf jeden Fall gestern Nachmittag das erste längere Gespräch mit Rob und es war wirklich sehr lustig! 

- heut Abend werden wir mal das Nachtleben in Trastevere erkunden und am Sonntag vielleicht Ostia Antica anschauen und das gleich noch mit nem kurzen Besuch am Meer abrunden.

@Mama: Sorry, hab's immer noch net geschafft, n Bene zu treffen, aber Mittwochs steht er ja immer auf m Balkon, glaub ich. Manfred will eh mal bei ihm einbrechen und ihm n paar gute Ideen im Schlaf einreden ;-)

Keine Ahnung, warum man heut unsere Fotos nicht sehen kann, deswegen werd ich erst nächstes Mal wieder welche hochladen... *

 

14.9.07 17:20


siamo arrivate!!!

Hey ihr Lieben zuhause!

Wenn er mal groß is, findet Ihr hier unseren Blog über unser ERASMUS-Jahr in der "ewigen Stadt".

Ich denk, ich spreche auch in Aleks Namen, dass wir uns hier nochmal offiziell für die wunderschönen Geschenke und Erinnerungsstücke bedanken!

Uns geht's soweit wunderbar, wir sind vor ziemlich genau 24 Stunden endlich in unserem appartamento angekommen, was mich eigentlich immer noch wundert, bei den Massen an Übergepäck, die wir da so durch die Gegend schleppen mussten...

Eine der vielen Frauen im Leben unseres Mitbewohners Rob (Zitat Rob), Birgit, hat uns von der Metro abgeholt und uns dann die Wohnung gezeigt. Die Wohnung is wirklich in Ordnung, die Zimmer auch! Und mit ein paar persönichen Gegenständen wirkt auch alles schon viel wohnlicher. Morgen nehmen wir uns aber erst mal die Wohnung mit cillit bang bewaffnet mal vor ;-)

 

 

 

Unser Mitbewohner Rob ist 27, arbeitet mit behinderten Kindern, ist vermutlich der einizige Italiener, der Wert auf Mülltrennung legt ("in den Mülltonnen vor dem Haus könnt ihr dann alles zusammen reinwerfen" und wirklich supernett! Außerdem ist er überglücklich, dass er mit uns reden kann, weil das ja so wichtig in einer WG ist, aber unsere Vorgänger Franzosen ohne jegliches Verständnis für eine Fremdsprache wie Italienisch waren - wen wundert's?

Gestern Abend haben wir dann unsere erste kleine Odyssee richtung Zentrum unternommen (Fahrpläne gibt's halt hier keine, also sind wir fast alles gelaufen) und haben uns mit Micha und Manfred, seinem Mitbewohner hier, getroffen!

So, jetzt werden wir schauen, ob wir irgendwo das Deutschland-Spiel bei der Basketball-EM reinkriegen...

Bacioni di Roma

10.9.07 20:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung